Christina Sadjak, Crowe SOT Klagenfurt

Ermäßigter Steuersatz auf E-Books ab dem 01.01.2020

 

Ab dem 01.01.2020 gibt es eine Senkung der Umsatzsteuer auf den ermäßigten Steuersatz in Höhe von 10% bei elektronischen Publikationen. Dadurch erfolgt eine Angleichung zu physischen und Publikationen im Umsatzsteuerrecht. 

 

Den Anstoß für diese Novellierung gab die EU-Richtlinie 2018/1713, welche am 04.12.2018 in Kraft getreten ist. Seitdem dürfen die Mitgliedsstaaten elektronische Veröffentlichungen von Büchern, Zeitungen, Zeitschriften und sogenannten E-Books und E-Paper ermäßigt besteuern. Die Möglichkeit diese bis dato vorhandene Ungleichheit zwischen elektronischen und physischen Druckwerken zu beseitigen, hat der Gesetzgeber nun mit der Umsetzung des StRefG 2020 genutzt.  

 

Für die Anwendung des ermäßigten Steuersatzes ist es ohne Bedeutung, ob die elektronische Publikation im Rahmen einer sonstigen Leistung oder einer Lieferung – auch auf physischen Trägern (zB. CD, DVD oder USB-Stick) übermittelt wird. Die elektronisch publizierten Inhalte müssen ebenso wie Druckwerke grundsätzlich aus schriftlichen und lesbaren Inhalten bestehen, also vorwiegend text- bzw. bildbasiert sein und dürfen grundsätzlich keine interaktive Funktion haben. Sie müssen somit in ihrem Kern und Wesen der Funktion eines physischen Druckwerks entsprechen. 



Hannes Koch, 11/2019